Hellersdorf - Identifikation und Zukunft

Hellersdorf -  Identifikation und Zukunft

Trompe-l'Œil-Malerei gestaltet die banale Architektur, verändert sie und schafft neue Lebensräume in menschlichen Dimensionen. Dabei gelingt es unserer Kunst Stück für Stück, sozial schwierige Quartiere zu wandeln. Die Anonymität des Massenwohnungsbaus wird aufgebrochen und es entstehen Identifikationspunkte für Bewohner und Besucher. Aus dem künstlerisch gewandelten Quartier heraus werden Signale gesetzt. Der kooperative Prozess der Entstehung, in dem der Bewohner zum aktiven Partner der Künstler wird, lässt Kunstwerke entstehen, die von der Zuversicht künden und Zukunft schaffen. Die Hoffnung hält an Orten Einzug, deren Monotonie der Vision bis dahin nur wenig Spielraum bot.

Die „Deutsche Fassade" verwandelt als erstes Teilprojekt das Quartier um die Hellersdorfer Promenade in das „Europaviertel Berlin". Die Bewohner und Anlieger partizipierten an seiner Entstehung, die von einem großen Publikum und viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit begleitet wurde. Gemeinsam ist es gelungen, im Projekt zehn Ausbildungsplätze im Maler- und Lakierhandwerk zu schaffen. Weitere Fassaden sollen folgen.