Wandkunst ist bildend

Wandkunst ist bildend

Der Heimat stark verbunden und doch stetig von der Ferne träumend, brach 1799 der Forscher Alexander von Humboldt, seinem zeitlebens unstillbaren Wissensdrang folgend, nach Süd- und Mittelamerika auf. Fast fünf Jahre vergingen bis zu seiner Rückkehr. Aus der Ferne brachte er uns viele Samen und Keime mit, von Pflanzen die uns heute heimisch und vertraut sind. So auch die Urformen der Dahlie, für deren folgende Züchtungen als europäische Gartenpflanze sich der Botanische Garten Berlin maßgeblich verantwortlich zeigte. Von Humboldt begann seine Studien an der Viadrina, der ältesten Universität Brandenburgs. Jahre später führte eben jene ihn zur Promotion an die Oder nach Frankfurt zurück.

Wir erforschen das Unentdeckte und machen die Historie auf ganz besondere Art und Weise sichtbar. Dabei entstehen Geschichten von Sehnsüchten, die von einer Zukunft in Schönheit künden.

Dieses Kunstwerk entstand als zweites Bild des Zyklus Gärten Europas im Stadtteil Neuberesinchen in Frankfurt an der Oder. Weitere Kunstwerke werden in den kommenden Jahren die Wandlung des Stadtviertels begleiten.