Wege des Übergangs

Wege des ÜbergangsDas Leben verändert sich ständig, alles ist in Bewegung. Dennoch wird in einer von Mobilität geprägten Gesellschaft das Wohnen weiterhin von Komponenten großer Konstanz begleitet. Vielleicht ist es der geschichtlichen Insellage und der guten industriellen Ausstattung der Stadt zu verdanken, dass die Teltower in geringem Maße Wanderungsbewegungen folgen. Nur selten verlassen sie die Stadt, um in neue Lebens- und Arbeitsräume aufzubrechen. Vielfach bleiben sie den Quartieren, in denen sie aufgewachsen sind, treu. So versammeln sich seit Generationen unter dem Dach der Wohnungsbaugesellschaft Teltow GmbH die Teltower Familien. Ihnen setzt das Wandbild „Wege des Übergangs - Transition" ein Denkmal und erinnert dabei an die Geschichte der Stadt. Menschen folgen unterschiedlichen Lebenszyklen. Wir erzählen von dem Rübenbauern, der mit seiner Familie im Teltow das Land bestellte und seinem Nachbarn, einem Ingenieur, der für den Bau des Teltowkanals mit seiner Familie nach Teltow kam. Unsere gemalte Geschichte begleitet ihr Leben und das ihrer Kinder. Die Kunst wird zum Wahrzeichen der Generationen, die unter den Dächern der Stadt lebten und leben ...