Trompe-l'Œil-Malerei in der Stadterneuerung

Trompe-l'Œil-Malerei in der Stadterneuerung

Unsere Leinwände sind die Häuser der Stadt. Sie geben uns den Raum, von Vergangenem zu erzählen und über Neues zu berichten. Zwischen Kunstwerk und Betrachter entsteht ein Dialog, der sich über die Grenzen der Zeit hinwegsetzt und die Vergangenheit zum Bestandteil unserer Gegenwart werden lässt. Die Stadt Waren an der Müritz geht einen besonderen Weg, um ihr stadtgeschichtliches Erbe zu bewahren. Zum zweiten Mal schuf CreativeStadt im historischen Stadtkern ein Kunstwerk, welches die Schönheit der Bildenden Kunst mit der behutsamen Stadterneuerung verbindet und sich die Geschichte des Ortes zu eigen macht. Die Investition der Familie Reschke, unterstützt durch die Förderung des Bund-/ Länderprogramms städtebaulicher Denkmalschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Stadt Waren (Müritz), verändert das Stadtbild und lässt Getrenntes wieder zusammenwachsen. So verbinden sich die Interessen der wirtschaftlichen Entwicklung mittels der Schönheit der Kunst auf eine besondere Weise mit dem Denkmalschutz.